Costa Brava

Die „Wilde Küste“ • The „Wild Coast“

Die Costa Brava ist einerseits zu einem Symbol für zerstörerische Bauwut geworden. Andererseits bietet sie dem Besucher nach wie vor stille, duftende Pinienwälder, einsame wildromantische Buchten und ein reichhaltiges kulturelles Angebot vom mittelalterlichen Dörfchen wie Perelada über Städte wie Girona mit ihrer gut erhaltenen Altstadt bis hin zum „Dalí-Dreieck“ Figueres, Port Lligat und Púbol.

Auch die Natur wartet mit den unterschiedlichsten Zielen auf, so etwa mit Meeresschutzgebieten (z.B. um die Illes Medes), Feuchtgebieten (etwa Parc Natural dels Aiguamolls de l’Empordà) oder mediterranen Macchienwäldern mit schönen Steinformationen, in denen es sich trefflich wandern lässt. Herrliche Küstenwanderwege laden zu Entdeckungen zwischen Land und Meer ein und eignen sich auch hervorragend für einen Spaziergang, nachdem man die kulinarischen Köstlichkeiten der Region genossen hat.

Die Costa Brava ist eine Reise wert!